Aktuelles aus der Presse

"Dirk Aleschus gab sein Rollendebüt als Baron Ochs auf Lerchenau und tat dies mit Bravour. Die Lacher, die Strauss forderte, hatte er immer auf seiner Seite."

" Ein Volltreffer ist Dirk Aleschus als Baron Ochs von Lerchenau, ein Hüne von Gestalt, umwerfend komisch in Bewegung und Auftreten; sein großer Bass passt hervorragend zu diesem ungeschlachten, bankrotten Adeligen vom Land. "

Zum Bereich Presse

Portrait

Mit seinem – nicht nur stimmlichen – Volumen ist Dirk Aleschus zuständig für Komik und Überzeichnung, aber auch für mehr Drama, mehr Leidenschaft, mehr Tiefe sowie eine raumgreifende Erhabenheit. Kurz: Mehr Oper!

Á propos "Mehr Oper":

Dirk Aleschus hatte Gelegenheit, regelmäßig mit Frau Prof. KS Brigitte Fassbaender zu arbeiten. Diese fruchtbringende Zusammenarbeit führte nahezu zwangsläufig zu einem weiteren legendären Monument der Operngeschichte. Im Rahmen verschiedener Meisterklassen hat er – auch jüngst – die Gelegenheit, seine wichtigsten Partien mit Herrn KS Prof. Kurt Moll zu erarbeiten.

Folgerichtig stehen bei der weiterführenden musikalischen Betreuung durch den Meister höchstselbst und bei den Meisterkursen Partien wie "Baron Ochs von Lerchenau", "Sarastro" und "Osmin", "van Bett" sowie "Sir Morosus" auf dem Programm. Selbstverständlich erfolgt auch die Arbeit an "Gurnemanz", "Hagen", "König Heinrich" und natürlich auch am "Landgraf" mit großem Enthusiasmus.

Aber - und hier gilt sein besonderer Dank ausdrücklich dem legendären Bass - es erfährt, neben den großen Partien von Strauss, Wagner und Mozart, das deutsche "Kunstlied" seine ihm gebührende besondere Aufmerksamkeit.